Entwicklung des Katzenbabys vom Zeitpunkt der Zeugung bis zur vierzehnten Woche

Ein neues Leben entsteht.

Ca 23 bis 30 Stunden nach der Paarung erfolgt der Eisprung und die Befruchtung findet statt. Die lange Reise bis zur Gebärmutter beginnt, es entwickelt sich ein kleiner Zellhaufen, unser Baby ist auf dem Weg, nur wissen wir das noch nicht, wir hoffen es aber.

Zwischen dem 13. und 17. Tag erreicht dieser die Gebärmutter und nistet sich ein, die Entwicklung des Kopfes und der Wirbelsäule hat begonnen. Der Embryo ist nun ca 5 - 16 mm groß...

Papa und Mama, so ist unser Plan, die zwei mögen sich auch

...und wächst rasant. Wir tappen zu dem Zeitpunkt weiterhin im Dunkeln, ist sie tragend oder nicht? Ein noch gut gehütetes Geheimnis.

Im Alter von 18 - 19 Tage misst der Embryo 7 - 18 mm, 19 - 21 Tage 10 - 24 mm, 21 - 23 Tage schon 13 - 30 mm, wir können nun (Tag 21) an der pink gewordenen Zitzen der Mama feststellen, daß wohl etwas Kleines auf dem Weg ist. Und wieder zwei Tage später (23 - 25 Tage) ist der Embryo 17 bis 34 mm groß. Die Mama hat noch nicht zugenommen und am Bäuchlein lässt sich noch nichts erkennen.

Vier Wochen sind nun vergangen.

Ist der Fetus 25 bis 28 Tage alt, hat er schon 21 - 40 mm, die Organe reifen heran und er wächst weiterhin sehr schnell. Der Tastsinn beginnt sich zu entwickeln.

Die Mama schläft mehr und der Appetit steigt. Die Feten wachsen schnell heran, 28 - 32 Tage 25 - 50 mm, 32 - 38 Tage 35 bis 60 mm, 38 - 44 Tage 50 - 80 mm und die Mama nimmt nun sehr schnell zu, das Bäuchlein ist rund und fest.

Wie viele Babys da wohl drin sind?

Wir fassen uns in Geduld, denn Ultraschall oder Röntgen in der Schwangerschaft nur zur Befriedigung der Neugier lehnen wir aufs Schärfste ab, das ist für die Mama zu viel Stress und Röntgenstrahlen sind nicht ungefährlich für entstehendes Leben, auch nicht für die Mama.

Die Babys wachsen unbeeindruckt von unseren Überlegungen weiter und sind mit 48 - 60 Tagen 65 - 125 mm groß. Der Geschmackssinn und der Gleichgewichtssinn haben sich entwickelt, das Fell sprießt. Die Mama schläft viel und macht sich langsam auf die Suche nach einem geeigneten Platz für die Geburt. Die unmöglichsten Orte werden dafür besichtigt.

Die Geburt naht ...

Mit 58 - 66 Tagen sind die Feten nun 90 - 186 mm groß und ca am 65. Tag ist der Zeitpunkt der Geburt gekommen.

Hurra! Da sind sie, alle gesund und munter und die Mama wohlauf.

Vier Babys sind es geworden, zwei Mädels und zwei Jungs in verschiedenen Farben. Kaum auf der Welt streben sie schon zielsicher an Mamas Zitzen, da riecht es gut, ist warm und kuschelig und es gibt das erste wertvolle Kolostrum zu trinken.

 

Die Kleinen sind nun zwei Tage alt und verbringen den Tag mit Trinken. Die Augen und Ohren sind noch geschlossen. Mit Hilfe der Krallen, die noch nicht eingezogen werden können und von einer Wachsschicht umgeben sind, krallen sich die Kleinen am Fell der Mama fest und robben zu ihrer Zitze. Haben sie sie gefunden wird sie mit dem Mäulchen fest umschlossen und der Saugreflex setzt ein. Das Fell ist schon etwas dichter geworden. Mittlerweile hat jedes der Babys eine Lieblingszitze, die auch vehement gegen die Geschwister verteidigt wird. Da wird geboxt und gequiekt, Hauptsache man muß sie nicht hergeben. Nimmt man die Babys auf die Hand versuchen sie zu fauchen, der Geruch von uns ist noch fremd und sie müssen erst lernen, daß wir auch zur Familie gehören.
Heute sind die Kleinen eine Woche alt, zu diesem Zeitpunkt werden sie bei uns getauft. Die Kleinen haben die Namen Nolan, Noemi, Naara und Nathan bekommen.

Die Augen sind noch fest geschlossen, sie können etwas krabbeln.

 

   <= Nolan                           Noemi =>

Mit zwei Wochen haben sich die Augen geöffnet, der Kopf wird schon etwas angehoben und die Ohren beginnen sich aufzurichten. Die Kleinen versuchen sich auf die Füße zu stellen. Das Fell wird immer dichter.

Nolan ist ein black smoke Kater, Noemi ein red silver classic tabby Mädchen. Der Silberanteil bei beiden wird im Laufe der Zeit noch mehr werden.

Mit drei Wochen können die Kleinen nun recht gut sehen und Hören, der Suchreflex verschwindet, sie finden ihre Milchquelle auch so. Die Milchzähnchen fangen an durchzubrechen. Sie können nun schon auf allen vieren stehen und machen erste Schritte, wenn das Ganze auch manchmal etwas tollpatschig aussieht.
Im Alter von vier Wochen ist der Gleichgewichtssinn schon gut ausgebildet. Sie laufen sicher auf allen Vieren und fangen an mit ihren Geschwistern zu raufen und balgen.
Mit fünf Wochen ist die Entwicklung des Sehvermögens fast beendet, die Spiele mit den Geschwistern werden wilder und sie interessieren sich langsam für Spielzeug. Sie können schon klettern und wie man sieht wird beim Fotoshooting die Gelegenheit zur Flucht ergriffen, schließlich gibt es ja weitaus Interessanteres.
Mit sechs Wochen wird schon aus dem Näpfchen gefressen, trotzdem gibt es bei Mama weiterhin viel Milch. Die Kleinen können schon sehr gut klettern und das Spielverhalten untereinander ist sehr abwechslungsreich.
Im Alter von sieben Wochen ist das Milchgebiss vollständig entwickelt, sie können gezielt Spielzeug in Bewegung setzen und vertiefen kätzische Bewegungsmuster wie Anpirschen, Krebsgang, Warnung des Gegners usw.
Mit acht Wochen fangen die Kleinen langsam an die Augenfarbe zu wechseln. Das ursprüngliche Blau verändert sich zu grün oder bernsteinfarben. Sie bekommen immer mehr Fell und das Fell wird auch länger.
Mit neun Wochen wird ein Großteil des Energiebedarfs durch Naßfutter und Trockenfutter gedeckt, jedoch trinken die Kleinen weiterhin bei Mama, wenn auch nicht mehr viel.

Sie fangen an zu "schieben", dh die Schnauze und die Beine werden länger, die Ohren größer. Der Kopf kommt später in der Breite wieder nach.

Mit zehn Wochen ist erkennbar, daß Nolan grüne Augen bekommen wird, auch wenn sie bis zur kompletten Ausfärbung fast vier Jahre brauchen können.

Noemi hat ein Mischmasch aus blaugrün und gelb, mit ziemlicher Sicherheit wird sie später als erwachsene Katze bernsteinfarbene Augen haben.

Nun machen wir einen Sprung, die Kleinen sind inzwischen 14 Wochen alt. Sie sind noch ein ganzes Stück gewachsen und  dürfen seit einiger Zeit auch nicht mehr trinken, das hat die Mama abgestellt.
Die zwei sind Teenager geworden und sind hier 7 Monate alt. Da es Januar ist stehen beide im Winterfell. Man kann den Kragen und die "Hosen" an den Beinen gut erkennen, auch den inzwischen buschigen Schwanz.
Wir hoffen wir konnten Ihnen die Entwicklung der Babys anschaulich erklären und Ihnen hat die Zeitreise so viel Spaß gemacht wie uns und den Kleinen.