Der Rassestandard der Sibirischen Katze / Neva Masquarade

Unserer Katzen sind  in den Rasseportraits des Natur-Lexikon über die Sibirische  Katze und die Neva Masquarade zu sehen.

 

Körper: Die Katze ist mittelgroß bis groß,  muskulös und schwer, hat einen kurzen und 
kräftig Hals, und muskulöse, mittellange Beine. Die großen, kompakten Pfoten sind rund und mit Haarbüscheln zwischen den Zehen versehen. Der bis zum Schulterblatt reichende Schwanz läuft leicht spitz zu und ist buschig behaart.

 

Kopf: Der Kopf ist kurz, breit,  mit tief gesetzten breiten Wangenknochen, gerundeter 
Schnauze sowie leicht abgerundetem Kinn. Die Stirn ist leicht gewölbt. Alle Konturen 
sind sanft gerundet und das Profil ist leicht geschwungen. Die Nase ist gleich breit vom 
Ansatz bis zum Nasenspiegel.

 

Ohren: Die mittelgroßen Ohren sind weit gesetzt, breit am Ansatz mit leicht gerundeter Spitze
und leicht nach vorne geneigt.

 

Augen:

Die großen Augen sind leicht oval, an der Unterseite gerundet, leicht schräg 
gestellt und weit auseinanderstehend. Die Augenfarbe soll einheitlich sein und 
harmonisch zur Fellfarbe passen. 
Alle Schattierungen von gelb/gold bis
grün sind erlaubt, bei weißer Fellfarbe und Van - Zeichnung auch blau oder odd eyed. Bei Point-Zeichnung sind sie immer blau, je dunkler, umso besser.

 

Fell:

Das mittellange Fell besitzt sehr dichte Unterwolle. Diese ist weich und fein unter 
gröberem festem Deckhaar. Das dichte, locker fallende Deckhaar ist wasser-
abstoßend, hat eine feste, griffige Struktur und ist glänzend. Es bedeckt Rücken, 
Flanken und Schwanzoberseite vollständig. Die Körperunterseite sowie die Rück-
seite der Hinterbeine besitzen nur Unterwolle. An Hals, Brust, Schwanz und 
den Höschen ist das Fell besonders lang.

 
Farbvarianten:

Die Pointvariante heißt Neva Masquarade. Die Farben Chocolate und 
Cinnamon und deren Verdünnung (Lilac und Fawn) sind bei der Sibirischen
Katze sowie bei  der Neva Masqarade in allen Kombinationen (Solid, Bicolour, 
Tricolour, Tabby) nicht anerkannt, ebenso der Burma-Faktor. Alle anderen Farben 
sind anerkannt. Jeglicher Weißanteil ist erlaubt.

 
Anmerkung: Die Generalversammlung der WCF hat auf Ihrer Sitzung in Mailand am 03.08.2002
beschlossen, daß bei  allen Naturrassen wie Maine Coon, Norweger, Türken und Sibirer 
die Einkreuzung fremder Rassen von einer Genehmigung der Richter-
kommission abhängig zu machen ist.
 - zurück -