Ausstellungstermine unserer Katzen  

               und Erläuterungen des Ausstellungsreglements, sowie des Showablaufes                           

  unsere nächsten Ausstellungen:
   
   
   
   
   

bei den mit *** gekennzeichneten Ausstellungen gibt es eine Sondershow für Sibirische Katzen / Neva Masquarade

Wir besuchen mit unseren Katzen mehrere Ausstellungen im Jahr. Selbstverständlich sind nicht immer alle unsere Samtpfoten dabei. Tragende Katzen und junge Muttis haben Ausstellungspause. 

Bisher gehen unsere Katzen gerne auf Ausstellung und verbringen den Tag hauptsächlich mit Fressen und Schlafen und genießen die vielen zusätzlichen Streicheleinheiten. Sollte jedoch einmal eine unserer Katzen uns deutlich zeigen, dass sie die Showwelt nicht mag, wird sie zu Hause bleiben.   

Zum Erreichen des Titels `Champion´ benötigen sie drei CAC Punkte im Inland von drei verschiedenen Richtern , 

für den Titel `Internationaler Champion´ werden drei CACIB Punkte in mindestens zwei verschiedenen Ländern, oder vier Punkte im Inland unter jeweils mindestens zwei verschiedenen Richtern benötigt.

beim `Großen Internationalen Champion´ werden drei CAGCI Punkte in mindestens zwei verschiedenen Ländern, oder vier Punkte im Inland unter jeweils mindestens drei verschiedenen Richtern benötigt.

zum `Europa Champion´ braucht es dann drei CACE Punkte in drei Ländern, oder vier Punkte in zwei verschiedenen Ländern oder fünf Punkte im Inland unter jeweils mindestens drei verschiedenen Richtern.

und zum `Großen Europa Champion´ vier CACGE Punkte in vier Ländern, oder fünf Punkte in drei Ländern oder sechs Punkte in zwei Ländern oder sieben Punkte im Inland unter jeweils mindestens vier verschiedenen Richtern.

Als letztes gibt es den ´World Champion´, dazu braucht man vier CACM Punkte in drei verschiedenen Ländern, oder fünf mal in zwei Ländern, oder sechs mal im Inland unter vier verschiedenen Richtern, wobei einer der Richter aus außerhalb von Europa sein muß.

So ist es zumindest in unserem Verein vorgeschrieben. Deshalb sind wir regelmäßig auch im benachbarten Ausland anzutreffen. Daß wir Auslandspunkte durch Inlandspunkte ersetzen können ist in unserem Verein erst seit 2013 möglich. Andere Vereine haben oft andere Regeln für die Punktevergabe. Die Anzahl der zu erreichenden Punkte innerhalb einer Klasse kann differieren.

Den jeweils höheren Titel kann man aber überall nur erringen wenn man den vorherigen erfolgreich abgeschlossen hat.

                                               

Wir stellen ab und zu auch unsere kastrierten Katzen weiterhin aus, da wir der Meinung sind, daß es für die Ausstellungsbesucher schön ist, auch ältere ausgewachsene Sibirer zu sehen. Hier gilt das Gleiche, wer nicht mit mag, muß nicht mit.

Bei den kastrierten Katzen heißt es fortan nicht mehr Champion sondern Premior. Egal welchen Titel die Katze vor der Kastration erreicht hatte, sie startet danach wieder ganz unten und bemüht sich um die ersten Punkte zum Titel Premior. Die Punktevergabe erfolgt nach dem gleichen Prozedere wie oben genannt.

 

Für Interessierte hier noch die Erläuterung zu anderen Auszeichnungen die man auf einer Ausstellung erreichen kann, diese sind Vereinsunabhängig.

 

BIV = Best in Variety

Die BIV vergibt ein Richter wenn mindestens drei Katzen in der gleichen Rasse und derselben Farbe anwesend sind. Er wählt das seiner Meinung nach schönste Tier in dieser Farbe und verleiht ihm den Preis `Best in Variety´. Dieser Preis wird öffentlich auf der Bühne vergeben und die Katze bekommt dafür einen Pokal. Der Besitzer erfährt dieses erst in dem Moment, in dem die Käfignummer der Katzen ausgerufen wird und man mit der Katze auf die Bühne gerufen wird. Dies ist immer eine sehr schöne Überraschung.

 

Sonderpreis

Sind keine drei Tiere einer Rasse in der gleichen Farbe vorhanden, der Richter aber der Meinung dieses Tier, welches er gerade richtet ist so schön, daß es, wenn er drei Tiere in dieser Farbe hätte das Beste wäre, dann verleiht er ihm dafür einen Sonderpreis, Die Bekanntgabe dieser Auszeichnung erfolgt wie bei der BIV.

 

nom BIS = nominiert für Best in Show

Wenn alle Katzen fertig gerichtet sind dann nominiert jeder Richter seine besten Katzen für die Teilnahme zur Wahl der Best in Show. Dies ist getrennt nach Haarkategorie. Es gibt auf jeder Ausstellung verschiedene Best in Show Wahlen. Nämlich in den Kategorien

Kurzhaar (wobei hier manchmal noch getrennt wird in schlanke und schwere Form. Schlanke Form sind zB Orientalen, schwere zB  Britisch Kurzhaar)

Halblanghaar (dazu gehören alle Rassen in Halblanghaar, zB Maine Coon, Norwegische Waldkatzen, Sibirische Katze/ Neva Masquarade, Ragdoll, Heilige Birma)

Langhaar (Perser und Exotic Shorthair)

Sondershow (auch das gibt es, daß der Verein im Vorfeld einer Rasse eine Sondershow ausrichtet. Das ist schon bei der Ausschreibung der Ausstellung bekannt. Dann findet die Wahl zur Best in Show innerhalb dieser Rasse statt ohne die Konkurrenz der anderen Rassen in dieser Haarkategorie. Des weiteren haben viele Vereine eine Grenze von zB 40 oder 50 Katzen einer Rasse die ausreicht um eine eigene Best in Show zu bekommen. Das heißt, werden genügend Tiere in dieser Rasse angemeldet bekommt diese Rasse eine eigene Best in Show. Dies ist vorher nicht bekannt und wird erst am Ausstellungsmorgen als Überraschung für die Aussteller verkündet.

Die zweite Einteilung bei der Wahl zur Best in Show erfolgt nach Alter. Es gibt folgende Altersgruppen innerhalb der oben vorgestellten Haarkategorien, in denen Katzen für die Best in Show nominiert werden:

3 - 6 Monate (getrennt nach männlich und weiblich)

6 - 9 oder10 Monate je nach Verein (getrennt nach männlich und weiblich)

offene Klasse (ab 9 oder 10 Monate je nach Verein, (getrennt nach männlich und weiblich)

Kastratenklasse ab 9 oder 10 Monate, je nach Verein (getrennt nach männlich und weiblich, nur kastrierte Tiere)

Ehrenklasse (für Katzen die den Titel Großer Europa Champion oder World Champion errungen haben. Sie konkurrieren nur untereinander)

 

Wahl zur Best in Show (BIS)

Der Ablauf bei der Wahl ist dann so, daß die Besitzer (oder auch ein Steward, je nach Verein) sich mit den nominierten Katzen geordnet nach Kategorien aufstellen. Natürlich immer nur eine Kategorie und eine Altersgruppe auf einmal. Also zB alle Katzen der Kategorie Halblanghaar - weiblich - 3 - 6 Monate.  Alle Richter geben nun ihre Stimme ab für das Tier welches ihnen am besten gefällt. Das Tier mit den meisten Stimmen hat die `Best in Show´ gewonnen und bleibt da. Alle anderen gehen zurück. Dann kommen zB die 3 - 6 Monate männlich aus der gleichen Haarkategorie dran.

Sind in einer Haarkategorie alle Best in Show gewählt sind nun also mehrere Katzen als Gewinnertiere da. Im besten Fall acht. Nämlich 3-6 männl, 3-6 weibl, 6-9 männl, 6-9 weibl, offene männl, offene weibl. Kastrat männlich, Kastrat weiblich.

Aus diesen Katzen wählen nun die Richter die Best of Best (BOB). Diese Katze hat über alle anderen Katzen in ihrer Haarkategorie gewonnen. Sie bleibt da. Alle anderen gehen zurück.

Das Gleiche passiert nacheinander in allen Haarkategorien. Somit bleiben am Ende drei, oder vier, eventuell auch einmal fünf Katzen übrig. Alle sind Best of Best in ihrer Haarkategorie geworden. Aus diesen Katzen wird nun in geheimer Wahl durch ebenfalls alle Richter die `Best over All´ (BOA) gewählt. Die Beste Katze dieses Ausstellungstages.

 

Alle Gewinnertiere der Best in Show werden dem Publikum auf der Bühne getrennt nach Haarkategorie namentlich und mit dem dazugehörigen Züchter vorgestellt. Alle Katzen bekommen einen Pokal für ihren Gewinn der Best in Show.

Die Best of Best Katzen der Haarkategorien werden in der Regel ebenfalls in diesem Moment verkündet. Jede Katze bekommt auch dafür einen Pokal.

Als krönenden Abschluß werden danach alle Best of Best Katzen zum zweiten Mal auf die Bühne gebeten und die Best over All nun öffentlich bekannt gegeben. Sie erhält auch dafür einen Pokal, meist auch noch ein anderes Geschenk und das ist dann auch das Ende der Ausstellung.